ownCloud – Vorteile und Nutzen

ownCloud – Vorteile und Nutzen

Firmen tun sich nach wie vor schwer, sensible Daten in die Cloud auszulagern. Die damit erreichbare Flexibilität ist zwar genau das, was Unternehmen in der Regel gerne möchten, aber dennoch meldet sich oft einfach das ungute Gefühl bezüglich des Themas Sicherheit.
Eine willkommene Alternative ist daher das Opensource-Projekt „ownCloud“, welches von KDE-Entwickler Frank Karlitschek stammt und sich zum Ziel gesetzt hat, eine Cloud auf eigenen Servern aufzubauen. Es gilt als eine Alternative zu den vielen kommerziellen Anbietern von Cloud-Services. Anders als andere Speicherdienste kann die ownCloud nämlich auch auf einem privaten Server ganz ohne Zusatzkosten installiert werden. Sensible Daten sind sicher – und eine Weitergabe an unbefugte Personen ausgeschlossen.

Die ownCloud macht den Nutzer glücklich
Gerade für den Nutzer ist ownCloud toll. Die Synchronisation von Dateien, Terminen und Co. sind problemlos möglich und erleichtern die tägliche Arbeit immens. Hinzu kommt, dass die technischen Anforderungen nicht sonderlich hoch sind. Eine standardisierte Server-Umgebung mit Linux, Apache, MySQL und PHP reicht für den Start aus.

Die ownCloud und ihre Vorteile
Die Vorteile der ownCloud liegen schnell auf der Hand: Firmen, die diesen Dienst nutzen, können einen leistungsfähigen Snyc-Dienst in ihrem eigenen Server-Raum betreiben. Momentan sind Clients für Windows, Linux und OS X verfügbar. Auch mobile Apps sollen zukünftig erhältlich sein.
Wichtig für die Freunde des Themas Sicherheit: Admins müssen diese nicht mehr aus der Hand geben, sondern können es einfach selbst steuern. So kann man bei ownCloud zum Beispiel Verschlüsselungen erzwingen oder eine Dateiversionierung nutzen. Eine experimentelle Funktion erlaubt sogar das Einbinden von Dropbox- oder GDrive-Ordnern.

Auch wir von LEVITECH arbeiten mit der ownCloud. Bei Fragen zum Thema Einrichtung und Co. stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.