Wie können wir unseren Betrieb professionell auf VoIP Telefonie umstellen?

Bis Ende 2018 sollte die Umstellung auf VoIP durchgeführt sein, denn spätestens ab 2019 wird die Telekom ihre analogen Leitungen (ISDN) abschalten bzw. auf All-IP (auch Next Generation Network genannt) migrieren. Unternehmen mit einem Anlagenanschluss / Primärmultiplexanschluss sind ebenso betroffen wie Privatpersonen. Nach der Umstellung der ISDN-Netze ist eine digitale Telefonanbindung (VoIP = Voice over IP) also dringend notwendig. Hierfür gibt es verschiedene Lösungsansätze. Eine lokale, moderne IP-Telefonanlage bietet den klassischen Weg in die digitale Telefonie.

Eine andere Möglichkeit stellt die so genannte Hosted TK-Anlage dar. Diese Art der VoIP-Telefonanlage basiert auf einem Clouddienst und wird somit über die Internetleitung auf das Rechenzentrum des jeweiligen Herstellers / Anbieters ausgelagert. Clouddienste werden laufzeitbezogen gebucht und monatlich berechnet, es fallen keine Kosten für TK-Anlage, TK-Software und TK-Lizenzen an. Lediglich die Telefonie Endgeräte wie Tischtelefone oder Headsets müssen selbstständig beschafft werden.